Irlandreise 2015

In diesem Jahr war es soweit. Zum ersten Mal habe ich mich mit dem eigenen Auto nach Irland begeben. Meine Route führte mich durch Belgien und Frankreich bis zum Fährhafen Cherbourg, von wo ich mich nach Rosslare im County Wexford einschiffte. Von dort führte mich der Weg an der Süd- und Westküste entlang bis nach Achill Island. Zwischenstationen hatte ich in Dungarvan, Kenmare und Doolin. Nach einer Woche Achill Island bin ich dann mit einem weiteren Zwischenstopp in Laragh in den Wicklow Mountains wieder zurückgereist. Hier nun die ersten Impressionen dieser Reise.


Normandie - Barfleur nach Cherbourg

Bis Barfleur wollte ich vor allem erstmal Strecke machen, deshalb gibt es hier nur Bilder von meinem Weg von Barfleur entlang der Küste nach Cherbourg zu sehen. Ein schöner Streifen. Sollte es mich noch mal nach Frankreich verschlagen, werde ich diesem Stück Küste sicherlich ein wenig mehr Zeit widmen.


Südirland - von Rosslare nach Kenmare

Den Süden Irlands habe ich diesmal nur gestreift. Mit einer Zwischenübernachtung in Dungarvan ging es recht zügig nach Kenmare. Die hier gezeigten Bilder zeigen nur die Strecke von Rosslare nach Dungarvan, da es auf der zweiten Teilstrecke "Cats and Dogs" geregnet hat. Da war an Fotografieren nicht zu denken.


Die Tage in Kenmare

In Kenmare habe ich drei Nächte verbracht und hatte dabei sehr abwechslungsreiches Wetter, um es mal milde auszudrücken. Aber in Irland darf man sich nie unterkriegen lassen und man darf vor allem die schnellen Wetterwechsel an der Küste nicht unterschätzen. Losfahren bei strömendem Regen heißt nicht, dass man nicht ein paar Kilometer weiter bei Sonnenschein Fotos machen kann. Die Bilder in dieser Fotostrecke zeigen Motive von der Beara- und Iveragh-Halbinsel. Highlights für mich waren dabei der Healy-Pass auf der Beara-Halbinsel im Abendlicht und das Cromwell-Point Lighthouse auf Valentia Island. Um nach Valentia Island zu kommen habe ich diesmal die Fähre von Cahersiveen nach Knight´s Town genommen. Eine tolle Art anzureisen und sehr schnell.


Von Kenmare nach Doolin

Auf dem Weg von Kenmare nach Doolin meinte es das Wetter südlich des Shannon anfangs mal wieder nicht so gut mit mir. Einzig beim Killarney Lake konnte ich kurz eine Fotopause einlegen, bevor der Regen weiterging. Erst ab der Überquerung des Shannon (per Fähre von Tarbert nach Killimer - sehr empfehlenswert!) klarte es allmählich ein wenig auf und ein kleiner Traum von mir wurde wahr, ich konnte bei bestem Wetter das Loophead Lighthouse und die äußerst sehenswerte Küstenstraße von dort nach Kilkee genießen. 


Doolin - Inis Óirr - Cliffs of Mohér

Einen weiteren kleinen Traum habe ich mir in meinen drei Tagen in Doolin erfüllt. Ich habe eine Bootstour nach Inis Óirr mit Rückfahrt entlang der Cliffs of Mohér gemacht. Leider gab es ordentlich Wellengang, so dass das Fotografieren der Cliffs mehr oder weniger Glückssache war. Hier die Impressionen aus drei Tagen in und um Doolin herum.


Von Doolin nach Achill Island

Der Weg nach Achill Island war relativ unspektakulär, da das Wetter mal wieder nicht so recht mitspielte. Was ich aber noch gemacht habe ist das übliche Foto von "meinem" Schiffswrack in Roundstone. Leider kommt es allmählich in die Jahre. Ich behalte es lieber so in Erinnerung, wie ich es 2009 aufgenommen habe. Hier das Bild von damals zum Vergleich:

The Shipwreck
The Shipwreck

Und hier nun die Bilder von meiner Fahrt nach Achill Island.